Zurück - Übersicht - Weiter

Meß-Prüf-Einstell-Test-Schallplatten

Zuletzt geändert am 09.03.2019

Nummer Druck Text Label Matrize Titel Cover Tracks Erweiterte Angaben
               
526 006A     H 85 RFT - VEB Kombinat Rundfunk und Fernsehen Staßfurt (01) Testsignale zur Einrichtung und Prüfung einer Stereoanlage

RFT - VEB Zentrum Wissenschaft und Technik
Betrieb des VEB Kombinat Rundfunk und Fernsehen
überreicht anläßlich des 25 jährigen Betriebsjubiläums
1985

Sprecher: Lutz Wellner

St 001
St 002
1960
1961
 

St 001-1
St 002-1

Stereo-Einführungsplatte (01) Stereo-Einführungsplatte I
----
(02) Stereo-Einführungsplatte II
 
ohne Nummer         Frequenzplatte   Frequenzplatte Dauerton 1 kHz Meßschallplatte von Lied der Zeit
----
Abbildung und Texte mit freundlicher Genehmigung
des Albis International - Bibliophilenverlag
Dresden & Ústí nad Labem
Quelle: Die ,,Ewige Freundin" - Die Discographie der Schellackplatten (1947 - 1961) (Seite 322)
ohne Nummer       Frequenzplatte
40 - 10000 Hz
  Frequenzplatte 40 - 10000 Hz

40, 75, 100, 200, steigende Geschwindigkeits-Amplitude
500 Hz, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, 10 kHz,
konstante Geschwindigkeits-Amplitude
Lichtbandbreite 16 mm
Meßschallplatte von Lied der Zeit
----
Abbildung und Texte mit freundlicher Genehmigung
des Albis International - Bibliophilenverlag
Dresden & Ústí nad Labem
Quelle: Die ,,Ewige Freundin" - Die Discographie der Schellackplatten (1947 - 1961) (Seite 322)
LB 1
LB 2
        CCIR Schneidkurve   (01) CCIR Schneidkurve
enthaltend: 1000 Hz, 30s
Steuerton 1,3 KHz
gleitende Frequenzen 30 - 10000 Hz
----
(02) CCIR Schneidkurve
enthaltend: 1000 Hz, 30s
stehende Frequenzen 35 - 9000 Hz
78 U/min, 30 cm
----
Abbildung und Texte mit freundlicher Genehmigung
des Albis International - Bibliophilenverlag
Dresden & Ústí nad Labem
Quelle: Die ,,Ewige Freundin" - Die Discographie der Schellackplatten (1947 - 1961) (Seite 322)
LB 3
LB 4
        DIN 45 540   (01) DIN 45 540
enthaltend: 1000 Hz, 20s
stehende Frequenzen 35 - 9000 Hz je 10s
----
(02) DIN 45 540
enthaltend: 1000 Hz, 10s
Frequenzen von 10000 Hz - 30 Hz
mit gleitenden Übergängen, je 6s
mit Kurzunterbrechung nach 3s
längere Unterbrechungen bei den Schwingungen
6000 Hz, 1000 Hz und 80 Hz
78 U/min, 30 cm
----
Abbildung und Texte mit freundlicher Genehmigung
des Albis International - Bibliophilenverlag
Dresden & Ústí nad Labem
Quelle: Die ,,Ewige Freundin" - Die Discographie der Schellackplatten (1947 - 1961) (Seite 322)
LB 5
LB 6
        DIN 45 540 und Leerrillen   (01) DIN 45 540 und Leerrillen
enthaltend: 8000 Hz, 20s; 1000 Hz, 20s; 100 Hz, ca. 2 Min
----
(02) DIN 45 540 und Leerrillen
Leerrillen
78 U/min
----
Abbildung und Texte mit freundlicher Genehmigung
des Albis International - Bibliophilenverlag
Dresden & Ústí nad Labem
Quelle: Die ,,Ewige Freundin" - Die Discographie der Schellackplatten (1947 - 1961) (Seite 322)
LB 7         Prüfen der Empfindlichkeit
von Tonabnehmern
  Prüfen der Empfindlichkeit von Tonabnehmern

enthaltend: 1000 Hz, 15mm Lichtbandbreite
78 U/min
----
Abbildung und Texte mit freundlicher Genehmigung
des Albis International - Bibliophilenverlag
Dresden & Ústí nad Labem
Quelle: Die ,,Ewige Freundin" - Die Discographie der Schellackplatten (1947 - 1961) (Seite 322)
LB 10     LB 10 Meßschallplatte   Tonhöhenschwankungs-Meßplatte
Meß-Frequenz 3000 Hz für 78, 33 und 45 U/min
für Normal- und Mikroabtaster
einseitig bespielt
LB 11     LB 11-3/4 Meßschallplatte   Tonhöhenschwankungen Meßfrequenz 5000 Hz

(01) 16 U/min
(02) 33 U/min
(03) 45 U/min
(04) 78 U/min
----
Seite B unbespielt
300 mm 16, 33, 45, 78 U/min

Schallplatte zur Messung der Gleichlaufschwankungen
nach TGL 200-7065. Meßfrequenz 5 kHz.

Vorwiegend wird der Universalmeßplatz MM 5
der Fa. Clamann & Grahnert, Dresden, für diese
Messung eingesetzt.
LB 11
LB 12
    LB 11-3/4
LB 12-1
Meßschallplatte Tonhöhenschwankungen Meßfrequenz 5000 Hz

(01) 33 U/min
(02) 45 U/min
(03) 16 U/min
(04) 78 U/min
----
Tonhöhenschwankungen Meßfrequenz 3150 Hz

(05) 33 U/min
(06) 45 U/min
(07) 16 U/min
(08) 78 U/min

300 mm 16, 33, 45, 78 U/min

mit zweiseitigen Datenblatt LB 11
mit einseitigem Datenblatt LB 12

Schallplatte zur Messung der Gleichlaufschwankungen
nach TGL 200-7065. Meßfrequenz 3,15 kHz, 5 kHz

Die Platte LB 12 stellt die Ergänzung zur Platte LB 11
dar und gestattet Messungen mit neueren Meßgeräten.
Die Platten LB 11 un LB 12 sind gekoppelt, so daß
auf einer Platte beide Meßfrequenzen vorhanden sind.

mit Schreiben der Deutschen Grammophon Gesellschaft
vom 24. August 1970:

Sehr geehrte Herren,
beiliegend übersenden wir Ihnen eine Gleichlauf-Meßschallplatte der VEB Deutsche Schallplatten
Nr. LB 11/12.
Wir haben auf unserer Sitzung am 16./17. Oktober 1969 in Berlin über diese Platte diskutiert und beschlossen, sie ggf. als dritte Version einer Gleichlauf-Meßschalllatte unter
DIN 45 545 aufzunehmen.
Wir möchten sie bitten, die Platte zu prüfen und das Ergebnis Ihrer Untersuchung auf unserer nächsten Sitzung am 1./2. Oktober 1970 bekanntzugeben.
Das Datenblatt für die LB 11/12 liegt diesem Schreiben bei.

Mit freundlichen Grüßen
Deutsche Grammophon Gesellschaft mbH
Dr. Schöttler, Obmann 320.1

LB 13 1971   LB 13 B
LB 13 B
Meßschallplatte   Tonhöhenschwankungen Meßfrequenz 3150 Hz

(01) 33 U/min
(02) 45 U/min
(03) 16 U/min
(04) 78 U/min
----
(05) 33 U/min
(06) 45 U/min
(07) 16 U/min
(08) 78 U/min

300 mm 16, 33, 45, 78 U/min

mit zweiseitigem Datenblatt

Gleichlaufmessung von Schallplattenabspielgeräten

Ersatzschallplatte für LB 12

LB 14 1971   LB 14 B
LB 14 B
Meßschallplatte   Tonhöhenschwankungen Meßfrequenz 5000 Hz

(01) 33 U/min
(02) 45 U/min
(03) 16 U/min
(04) 78 U/min
----
(05) 33 U/min
(06) 45 U/min
(07) 16 U/min
(08) 78 U/min
300 mm 16, 33, 45, 78 U/min
mit zweiseitigem Datenblatt

Gleichlaufmessung von Schallplattenabspielgeräten

Ab zweitem Halbjahr 1971 wird diese Platte neu angeboten. Die Aufzeichnungsfrequenz weicht um nicht mehr als 10-³ von der Nennfrequenz 3150 Hz ab.
Damit wird die elektronische Messung der Plattenteller-drehzahl möglich.
Diese Platte wird noch einer Übergangszeit die
LB 12 ersetzen.

Ersatzschallplatte für LB 11
LB 15
LB 16
      Prüfplatte   Universal-Prüfplatte für Mehrgeschwindigkeits-Laufwerke Bestell.-Nr. 93 001
LB 21
LB 24
1971
----
?
----
1980
  LB 21-3/2
LB 24-3/2
----
LB 21-3/2
LB 24-3/1
----
LB 21-3/3
LB 24-3/3
Prüfschallplatte   (01) Prüfschallplatte zur Prüfung von Plattenspielern und Abwurfsäulen
----
(02) Prüfschallplatte zur Einstellung und Erprobung von Plattenspielern und Abwurfsäulen

175 mm 45 (33) U/min

mit einseitigem Datenblatt LB 21
mit einseitigem Datenblatt LB 24

Schallplatte zur Kontrolle der Schaltfunktionen eines Plattenspielers sowie zur schnellen Erprobung von Halbautomaten und Abwurfsäulen.

Zum Einstellen des Aufsetzpunktes bei automatischen Plattenspielern und der korrekten Einstellung des Ausschalters

Zur Erprobung von Abwurfsäulen (Stapelachsen)

 

LB 22         Prüfschallplatte   Prüfschallplatte für Abwurfsäulenprüfung (Wechsler) 300 mm, 33 U/min

Schallplatte zur Erprobung von halbautomatisch
arbeitenden Geräten und Abwurfsäulen
LB 23         Prüfschallplatte   Prüfschallplatte für Abwurfsäulenprüfung (Wechsler) 250 mm, 33 U/min

Schallplatte zur Erprobung von halbautomatisch
arbeitenden Geräten und Abwurfsäulen
LB 27     LB 27 C
LB 27 C
----
LB 27 D
LB 27 D
Prüfschallplatte Prüfschallplatte Einstellung der Driftkompensation
(Antiskating)
300 mm, 33 U/min

mit einseitigem Datenblatt

Die Einstellung der Driftkompensation erfolgt in der Regel während der Abtastung einer mit 33 U/min rotierenden Schallplatte ohne Rillen.
Bei Ausgleich der Driftkraft wird der Abtaster bei dem
Durchmesser stehen bleiben, bei dem er auf die
Schallplatte aufgesetzt wurde.
Unvollständige Kompensation der Driftkraft bzw. Überkompensation ergibt Wandern des Abtasters zum Plattentellermittelpunkt bzw. zum Außenrand der Schallplatte.
Die LB 27 enthält beidseitig keine Rillen.
Die Driftkompensation kann mit dieser Platte bei
beliebigen Durchmessern zwischen 292 und 110 mm eingestellt bzw. kontrolliert werden.
(Die korrekte Methode zur Einstellung der Driftkompen-
sation auf Grund der Spurverzerrungen ist mit der LB 202 möglich, erfordert jedoch einen hohen gerätetechnischen Aufwand).

LB 29 1961   LB 29 K     (01) 1000 Hz
(02) 10000 Hz
(03) 3000 Hz
(04) 500 Hz
(05) 100 Hz
(06) Leerrillen
(07) Musikprobe
----
Seite B unbespielt
175 mm 45 U/min

15.11.1957
LB 32             175 mm 45 U/min
LB 35 1961   LB 35 Meßschallplatte   (01) 1 kHz
(02) 19 kHz
(03) 17 kHz
(04) 15 kHz
(05) 13 kHz
(06) 11 kHz
(07) 9 kHz
(08) 7 kHz
(09) 5 kHz
(10) 3 kHz
(11) 1,5 kHz
(12) 800 Hz
(13) 600 Hz
(14) 300 Hz
(15) 160 Hz
(16) 70 Hz
(17) 55 Hz
(18) 35 Hz
(19) Leerrille
----
Seite B unbespielt
300 mm 45 U/min

23.02.1961
LB 36 1961   LB 36     (01) 1 kHz
(02) 18 kHz
(03) 16 kHz
(04) 14 kHz
(05) 12 kHz
(06) 10 kHz
(07) 8 kHz
(08) 6 kHz
(09) 4 kHz
(10) 2 kHz
(11) 1 kHz
(12) 500 Hz
(13) 250 Hz
(14) 120 Hz
(15) 80 Hz
(16) 60 Hz
(17) 40 Hz
(18) 30 Hz
----
Seite B unbespielt
300 mm 45 U/min

27.02.1961
LB 37     LB 37     keine Angaben 250 mm 33 U/min

23.02.1961
LB 41 1968
----
1970
  LB 41-2
LB 41-2
----
LB 41-2
LB 41-2
Meßschallplatte  

Meßschallplatte Übertragungskurve

Teil 1
(01) Pegelton 1kHz
(02a) Startsignal 1kHz
(02b) Gleitfrequenzen 20 Hz...20 000Hz
Teil 2
(03) Einzelfrequenzen 1kHz
(04a) 20kHz
(04b) 18kHz
(04c) 16kHz
(04d) 14kHz
(04e) 12,5kHz
(05a) 10kHz
(05b) 8kHz
(05c) 6,3kHz
(05d) 4kHz
(05e) 2kHz
(06a) 1kHz
(06b) 500 Hz
(06c) 250 Hz
(06d) 125 Hz
(06e) 80 Hz
(07a) 63 Hz
(07b) 40 Hz
(07c) 31,5 Hz
(07d) 20 Hz
(09) Leerrille
----
Teil 1
10) Pegelton 1kHz
(11a) Startsignal 1kHz
(11b) Gleitfrequenzen 20 Hz...20 000Hz
Teil 2
(12) Einzelfrequenzen 1kHz
13a) 20kHz
(13b) 18kHz
(13c) 16kHz
(13d) 14Khz
(13e) 12,5kHz
(14a) 10kHz
(14b) 8kHz
(14c) 6,3kHz
(14d) 4kHz
(14e) 2kHz
(15a) 1kHz
(15b) 500 Hz
(15c) 250 Hz
(15d) 125 Hz
(15e) 80 Hz
(16a) 63 Hz
(16b) 40 Hz
(16c) 31,5 Hz
(16d) 20 Hz
(18) Leerrille

300 mm 45 U/min

mit dreiseitigem Datenblatt

Es handelt sich um eine Meßschallplatte in Seitenschrift
zur Messung der Übertragungskurve von Stereo- und
Monoabtastsystemen.
Sie enthält außer dem 1-kHz-Pegelton eine Auf-
zeichnung gleitender Frequenzen mit logarithmischen Frequenz-durchlauf von 20...20000 Hz.
In Verbindung mit dem 1-kHz-Startsignal ist bei
Verwendung eines Pegelschreibers, dessen Papier auf der Zeitachse eine logarithmische Teilung trägt, eine über-sichtliche und exakte Auswertbarkeit gegeben.
Bei einer Vorschubgeschwindigkeit von 3 mm/s muß
die Teilung der Frequenzskala 50 mm je Dekade
betragen (Gesamtlänge des Pegelschriebes 165 mm).
Die Durchlaufzeit liegt bei etwa 60 Sekunden.

Als zweite Aufzeichnung sind die Einzelfrequenzen
20, 18, 16, 14, 12,5, 10, 8, 6,3, 4, 2, 1 kHz;
500, 250, 125, 80, 63, 40, 31,5, 20 Hz
mit je 15 Sekunden Dauer aufgezeichnet.
Durch die Kombination der Teils mit gleitenden
Frequenzen mit den Einzelfrequenzen auf einer Plattenseite ergibt sich eine besonders zweckmäßige
Anordnung für viele Untersuchungen.
Die Aufzeichnungen erfolgten mit den Zeitkonstanten
t2 = 318 µs und t3 = 3180 µs.
Die aufgezeichnete Schnelle (Bild), gemessen als Lichtbandbreite, folgt der vorgegebenen Kennlinie.

Gegenüber der standardisierten Aufzeichnungskennlinie
wurde auf die Höhenanhebung verzichtet, d.h., die
Schnelle bleibt oberhalb 2 kHz konstant.
Deshalb eignet sich diese Meßschallplatte ganz besonders als Meßnormal und für Untersuchungen an Abtastsystemen, deren Ausgangsspannung der anregenden Schnelle proportional ist (meist magnetische und dynamische Abtastsysteme).
Die Platte löst die Vorgängertypen LB 35 und LB 36 ab.
Bei gleicher angegebener Lichtbandbreite liefert die neue Platte bei der Abtastung hoher Frequenzen jedoch höhere Ausgangspegel (genüber LB 36 bei 10 kHz etwa
+2dB; bei 16 kHz etwa +4 dB).
Dies ist durch eine Änderung der Meßmethode der
Lichtbandbreite bedingt; die mit der LB 41 ermittelten Meßwerte decken sich weitgehend mit den Ergebnissen, wie sie mit hochwertigen Meßplatten anderer Hersteller gewonnen werden.

Eine Meßschallplatte mit ähnlichem Programm, jedoch Aufzeichnung nach der standardisierten Aufzeichnungs-charakteristik (t1 = 75 µs; t2 = 318µs; t3 = 3180 µs),
ist in Vorbereitung.
LB 42 1970   LB 42-6
LB 42-6
Meßschallplatte  

Meßschallplatte Übertragungskurve
Aufzeichnung mit Schneidkennline 3180, 318, 75 µs

Teil 1
(01) Pegelton 1kHz
(02a) Startsignal 1kHz
(02b) Gleitfrequenzen 31,5 Hz...16 000Hz
(Bei F=1kHz/Pegelsprung 10dB)
(03) Leerrille
Teil 2
(04) Einzelfrequenzen 1kHz
(05a) 16kHz
(05b) 14kHz
(05c) 12,5kHz
(05d) 10kHz
(06a) 8kHz
(06b) 6,3kHz
(06c) 4kHz
(06d) 2kHz
(06e) 1kHz
(07a) 1kHz
(07b) 500 Hz
(07c) 250 Hz
(07d) 125 Hz
(07e) 80 Hz
(08a) 63 Hz
(08b) 40 Hz
(08c) 31,5 Hz
(09) Leerrille
Teil 3
(10) Gleitfrequenzen 125 Hz...20 Hz
----
Teil 1
(11) Pegelton 1kHz
(12a) Startsignal 1kHz
(12b) Gleitfrequenzen 31,5 Hz...16 000Hz
(Bei F=1kHz/Pegelsprung 10dB)
(13) Leerrille
Teil 2
(14) Einzelfrequenzen 1kHz
(15a) 16kHz
(15b) 14kHz
(15c) 12,5kHz
(15d) 10kHz
(16a) 8kHz
(16b) 6,3kHz
(16c) 4kHz
(16d) 2kHz
(16e) 1kHz
(17a) 1kHz
(17b) 500 Hz
(17c) 250 Hz
(17d) 125 Hz
(17e) 80 Hz
(18a) 63 Hz
(18b) 40 Hz
(18c) 31,5 Hz
(19) Leerrille
Teil 3
(20) Gleitfrequenzen 125 Hz...20 Hz

300 mm 45 U/min

mit vierseitigem Datenblatt

Für viele Messungen, insbesondere an kompletten
Wiedergabegeräten oder Anlagen, fehlte bisher eine Meßplatte mit Aufzeichnungen gemäß der
standardisierten Aufzeichnungscharakteristik.
Diese Lücke wird durch die LB 42 geschlossen.
Die Platte enthält in Seitenschrift nach dem 1-kHz-
Pegelton eine Aufzeichnung gleitender Frequenzen mit logarithmischen Frequenzdurchlauf von 31,5 bis 16 kHz.
Sie eignet sich besonders für die Aufzeichnung der
Übertragungskurven der zu untersuchenden Geräte
mittels eines Pegelschreibers.

Im zweiten Teil sind die Einzelfrequenzen
16, 14, 12,5, 10, 8, 6,3, 4, 2, 1 kHz;
500, 250, 125, 80, 63, 40, 31,5, 20 Hz
mit je 15 Sekunden Dauer aufgezeichnet.
Die Aufzeichnungen erfolgten mit den Zeitkonstanten
t1 = 75 µs; t2 = 318 µs und t3 = 3180 µs.
Die aufgezeichnete Schnelle (Bild), gemessen als Lichtbandbreite, folgt der vorgegebenen Kennlinie.

Aus technischen Gründen besitzen die Aufzeichnungen
bei 1 kHz (im ersten Teil mit den Gleitfrequenzen bei
1050 Hz) einen Pegelsprung von 10 dB, wobei die
Frequenzen oberhalb 1 kHz mit einem um 10 dB ver-ringerten Pegel aufgezeichnet sind.

Zur Untersuchung an Tragarmen (untere Resonanz, Schüttelresonanzen) enthält die LB 42 einen dritten Teil, in dem Gleitfrequenzen von 120...20 Hz aufgezeichnet sind.
Hierbei sind durch Tonunterbrechungen 80, 63, 40 und
31,5 Hz markiert.
Durch Abspielen mit kleineren Drehzahlen
(33 U/min, 16 U/min) werden Frequenzen unterhalb
20 Hz erreicht (bei 16 U/min bis 7,5 Hz).
LB 46 1963   LB 46-2 Prüfschallplatte   Schallplatte zur Messung der Laufwerkeigenschaften 175 mm 45 U/min

12.06.1963

Schallplatte zur Messung der Laufwerkeigenschaften. Aufgezeichnet sind die Meßfrequenzen 1 kHz als Bezugspegel für Fremdspannungsmessungen;
100 Hz als Bezugspegel für die Messung des Schüt-
terspannungsabstandes bzw. Störspannungsabstandes
nach TGL 200-7065 in Verbindung mit dem Leerrillenteil sowie die Meßfrequenz 5 kHz für die
Messung der Tonhöhenschwankungen.
LB 47 1963   LB 47-2 Prüfschallplatte   Schallplatte zur Messung der Laufwerkeigenschaften 175 mm 33 U/min

12.06.1963

Schallplatte zur Messung der Laufwerkeigenschaften. Aufgezeichnet sind die Meßfrequenzen 1 kHz als Bezugspegel für Fremdspannungsmessungen;
100 Hz als Bezugspegel für die Messung des Schüt-
terspannungsabstandes bzw. Störspannungsabstandes
nach TGL 200-7065 in Verbindung mit dem Leerrillenteil sowie die Meßfrequenz 5 kHz für die
Messung der Tonhöhenschwankungen.
LB 48 1971     Prüfschallplatte   Seitenschriftaufzeichnung, Drehzahl 33 U/min
(01) 3150 Hz
(02) 315 Hz
(03) Leerrille
(04) Schneller Vorlauf ca. 4,5 mm/U
(05) 1000 Hz
(06) 5000 Hz
(07) 315 Hz
(08) Leerrille
(09) Langsamer Vorlauf ca. 1 mm/U
(10) 440 Hz als Markierung
(11) Schneller Vorlauf
(12) Schlußrille
----
Flankenschriftaufzeichnung, Drehzahl 45 U/min
(13) Schneller Vorlauf ca. 4,5 mm/U
(14) Musikaufzeichnung für Tonhöhenschwankungstest
(15) Trommelwirbel für Lautsprechertest (Mechanisches Klirren)
(16) Sprachaufzeichnung für Phasentest
(17) Metronome für Seitentest
(18) Musikaufzeichnung zum Testen des Gesamteindruck
(19) Leerrille
(20) 500 Hz-Ton als Markierung
(21) Schneller Vorlauf
(22) Schlußrille
300 mm 33 U/min, 45 U/min

mit vierseitigem Datenblatt

Diese Platte entstand in Zusammenarbeit mit der Fonoindustrie speziell zur Serienprüfung, sie ist aber
auch für Reparaturwerkstätten geeignet.
Die erste Seite (33 U/min) enthält folgende Aufzeich-nungen:
1 kHz als Bezugspegel für Fremdspannungsmessungen,
315 Hz als Bezugspegel für Rumpel-Geräusch- bzw.
Rumpel-Fremdspannungsmessungen in Verbindung mit
den Leerrillenaufzeichnungen sowie 3150 und 5000 Hz für die Messung der Tonhöhenschwankungen.
Die Festlegungen von TGL 200-7065 (Oktober 1968)
wurden bei dieser Platte bereits berücksichtigt.

Die zweite Seite (45 U/min) enthält ein sehr gestrafftes
Programm ausgewählter Musikaufzeichnungen für
Tonhöhenschwankungstest, Lautsprecher-
/Verstärkertest, Phasentest, Rumpeltest und Ausschaltererprobung mit einer Laufzeit von etwa 1 min.

Diese Platte löst die Prüfplatten LB 46 und LB 47 ab.
LB 49 1976   J 76
J 76
Prüfschallplatte Fertigungsendprüfung von Schallplattenabspielgeräten

300 mm 33 U/min, 45 U/min

mit fünfseitigem Datenblatt

805 049-1E und 805 049-2C
805 049-1E und 805 049-2B

LB 102     LB 102 A
LB 102 B
Stereo-Einstellplatte  

(01) Einstellung links - rechts
(02) Einstellung Phasenrichtigkeit
----
(03) Einstellung Klangfarbe
(04) Stereo - Musik

 
LB 107 1968
----
1972
1973
----
1975
-------
1975
  E 8
D 8
----
D 1
D 1
----
D 1
C 75
--------
H 81
G 76

G 76
G 76
Klangerlebnis Stereofonie

Eine Einführungs- und Testschallplatte für unsere
Hi-Fi-Stereo-Anlage ,,Sinfonie"

Eine Einführungs- und Testplatte
(01) Peter I. Tschaikowski - Serenade für Streichorchester
C-dur op.48 - Walzer

(02) Albert Lortzing - Zar und Zimmermann - Heil sei dem Tag

(03) Edvard Grieg - Musik zu Peer Gynt - Arabischer Tanz

(04) Anton Bruckner - Sinfonie Nr.5 B-dur (Originalfassung)
1. Introduktion: Adagio - Allegro

(05) Georges Bizet - Carmen - Chor der Straßenjungen

(06) Leonard Bernstein - West Side Story (Ausschnitte)

(07) Richard Rodgers - Oklahoma (Ausschnitte)

(08) Hammond-Feuerwerk mit Klaus Wunderlich (Ausschnitte)

(09) Alfons Bauer und seine Almdudler (Ausschnitte)
----
(10) 1. Teil - Test zum Einrichten einer Stereoanlage bei der Neuaufstellung

(11) 2. Teil - Kurztest zur schnellen Überprüfung einer Stereoanlage

(12) 3. Teil - Test zur meßtechnischen Einstellung einer Stereoanlage

LB 107-1G
LB 107-2C
----
LB 107-1L
LB 107-2K
----
LB 107-1L
LB 107-2L
----------
8 05 107-10
LB 107-2M

LB 108 1967
----
1967
 
----
LB 108-1/6
----
LB 108-1/5
LB 108-1/6
Prüfschallplatte   Prüfschallplatte für Stereoanlagen

Es sind folgende Prüfungen möglich:

Prüfung auf Seitenrichtigkeit
Prüfung des Lautstärkegleichgewichts
Prüfung der Lautsprecherpolung
Prüfung auf Gleichlauf
Prüfung der automatischen Ausschaltfunktion des Laufwerkes
300 mm 45 U/min

18.03.1967

einseitig bespielt

Schallplatte zur Prüfung von Stereo-
Wiedergabeanlagen auf ihre einwandfreie Funktion.
Um den zur Überprüfung notwendigen Zeitaufwand gering zu halten, werden auf der Platte selbst nur die unbedingt notwendigen Hinweise angesagt, aus dem gleichen Grunde erfolgte die Wahl der Drehzahl 45 U/min.
Die Laufzeit der Platte beträgt etwa 3 Minuten.
LB 137 1968   LB 137-1
LB 137-2
Meßschallplatte   Meßschallplatte Übertragungsfaktor,
Übersprechdämpfung

(01) 1 kHz Seitenschrift
(02) 1 kHz Seitenschrift
(03) 1 kHz Flankenschrift Li
(04) 1 kHz Flankenschrift Re
(05) 6,3 kHz Flankenschrift Li
(06) 6,3 kHz Flankenschrift Re
(07) 315 Hz Flankenschrift Li
(08) 315 Hz Flankenschrift Re
(09) Leerrillen
----
Seite B unbespielt
300 mm 45 U/min

24.07.1968

Schallplatte hauptsächlich für die Messung und Justierung der Abtastsysteme.
Die Platte enthält 1-kHz-Aufzeichnungen in
Seitenschrift und Flankenschrift (links - rechts) sowie
die Frequenzen 6,3 kHz und 315 Hz in Flankenschrift.
LB 137
LB 138
1968
----
1970
 

LB 137-1
LB 138-2
----
LB 137-2
LB 138-2

Meßschallplatte   Meßschallplatte Übertragungsfaktor,
Übersprechdämpfung

(01) 1 kHz Seitenschrift
(02) 1 kHz Seitenschrift
(03) 1 kHz Flankenschrift Li
(04) 1 kHz Flankenschrift Re
(05) 6,3 kHz Flankenschrift Li
(06) 6,3 kHz Flankenschrift Re
(07) 315 Hz Flankenschrift Li
(08) 315 Hz Flankenschrift Re
(09) Leerrillen
----
Meßschallplatte Spurführung

315 Hz mit verschiedenen Amplitudenstufen, Seitenschrift,
Tiefenschrift

300 mm 45 U/min

mit zweiseitigem Datenblatt

LB 137:
Schallplatte hauptsächlich für die Messung und Justierung der Abtastsysteme.
Die Platte enthält 1-kHz-Aufzeichnungen in Seitenschrift und Flankenschrift (links - rechts) sowie
die Frequenzen 6,3 kHz und 315 Hz in Flankenschrift.

LB 138:
Die Aufzeichnung erfolgte mit der Frequenz von 315 Hz (bzw. 230 Hz bei 33 U/min) in Seitenschrift mit den
Amplituden 20, 31 ,49, 65 und 94 µm und Tiefenschrift
mit 18, 28 und 45 µm.
Damit sind vielfältige Untersuchungen hinsichtlich der Abtastfähigkeit im unteren Frequenzgebiet möglich.

LB 201 1971   LB 201E
LB 201E
Meßschallplatte   Meßschallplatte Pegelton 1000 Hz

(01) Einlauf 1 kHz
(02) Kennrille 1 kHz
(03) Kennrille 1 kHz
(04) Schlußrille Einlauf 1 kHz
(05) Kennrille 1 kHz
(06) Kennrille 1 kHz
(07) Auslauf Schlußrille
----
(08) Einlauf 1 kHz
(09) Kennrille 1 kHz
(10) Kennrille 1 kHz
(11) Schlußrille Einlauf 1 kHz
(12) Kennrille 1 kHz
(13) Kennrille 1 kHz
(14) Auslauf Schlußrille
300 mm, 33 U/min

mit zweiseitigem Datenblatt

Diese Platte enthält drei Abschnitte Seitenschrift mit einer Schnelle von v = 4,46 cms-¹ (3,16 cms-¹ je Flanke)
und drei Abschnitte mit einer Schnelle von v = 14cms-¹ (10cms-¹ je Flanke).
Die Platte ist besonders zum Einpegeln von Wiedergabe-anlagen, Justieren von Stereoabtastsystemen und zur Messung des Übertragungsfaktors geeignet.
LB 202 1970   LB 202A
LB 202A
Meßschallplatte

Meßschallplatte nichtlineare Verzerrungen

Teil 1 Schnellpegel in dB
(01) Linker Kanal kompensiert -10
(02) Linker Kanal kompensiert - 8
(03) Linker Kanal kompensiert - 6
(04) Linker Kanal kompensiert - 4
(05) Linker Kanal kompensiert - 2
(06) Linker Kanal kompensiert - 0
(07) Kennrille
(08) Rechter Kanal kompensiert - 10
(09) Rechter Kanal kompensiert - 8
(10) Rechter Kanal kompensiert - 6
(11) Rechter Kanal kompensiert - 4
(12) Rechter Kanal kompensiert - 2
(13) Rechter Kanal kompensiert - 0
(14) Leerrille
(15) Schlußrille
Teil 2
(16) Linker Kanal, kompensiert - 6
(17) Linker Kanal, unkompensiert - 6
(18) Rechter Kanal, kompensiert - 6
(19) Rechter Kanal, unkompensiert - 6
(20) Kennrille
(21) Tiefenschrift kompensiert -3
(22) Tiefenschrift unkompensiert -3
(23) Kennrille
(24) Leerrille
(25) Schlußrille
Teil 3
(26) Linker Kanal, kompensiert - 6
(27) Linker Kanal, unkompensiert - 6
(28) Recht. Kanal, kompensiert - 6
(29) Recht. Kanal, unkompensiert - 6
(30 Kennrille
(31) Leerrille
(32) Schlußrille
----
Teil 1
(33) Linker Kanal kompensiert -10
(34) Linker Kanal kompensiert - 8
(35) Linker Kanal kompensiert - 6
(36) Linker Kanal kompensiert - 4
(37) - 2 Rechter Kanal kompensiert
(38) - 0 Rechter Kanal kompensiert
(39) Kennrille
(40) Rechter Kanal kompensiert - 10
(41) Rechter Kanal kompensiert - 8
(42) Rechter Kanal kompensiert - 6
(43) Rechter Kanal kompensiert - 4
(44) Rechter Kanal kompensiert - 2
(45) Rechter Kanal kompensiert - 0
(46) Leerrille
(47) Schlußrille
Teil 2
(48) Linker Kanal, kompensiert - 6
(49) Linker Kanal, unkompensiert - 6
(50) Recht. Kanal, kompensiert - 6
(51) Rechter Kanal, unkompensiert - 6
(52) Kennrille
(53) Tiefenschrift kompensiert -3
(54) Tiefenschrift unkompensiert -3
(55) Kennrille
(56) Leerrille
(57) Schlußrille
Teil 3
(58) Linker Kanal kompensiert -10
(59) Linker Kanal, unkompensiert - 6
(60) Rechter Kanal, kompensiert - 6
(61) Rechter Kanal, unkompensiert - 6
(62) Kennrille
(63) Leerrille
(64) Schlußrille

300 mm, 33 U/min

29.04.1970

mit vierseitigem Datenblatt

Zur Messung der Spur- und Wandlerverzerrungen
werden Doppeltonaufzeichnungen 315/3150 Hz (Pegelverhältnis 4:1) angewendet.
Die vorliegende Platte enthält bei verschiedenen Durchmessern Aufzeichnungen mit gestuftem Pegel für
den linken und rechten Kanal sowie in Tiefenschrift.
Die Aufzeichnungen können verwendet werden für die Messung der Spur- und Wandlerverzerrungen durch das
Bestimmen der Intermodulotion IM (mittels Suchtonanalyse), für die Messung der Spurverzerrungen durch Bestimmen der Frequenzintermodulation FIM
(mittels Gleichlaufschwankungsmesser) sowie für
die Ermittlung der Wandlerverzerrungen IM
(mittels AM-Demodulationsverfahren).

Die Aufzeichnung erfolgte für einen vertikalen Spurwinkel von 15° und einen horizontalen Spurwinkel
von 0° für eine Nadelverrundung von 15 µm.

mit Schreiben der Polydor International GmbH
vom 13.07.1973

LB 203 1971   LB 203E
LB 203E
Meßschallplatte  

Meßschallplatte Übertragungsfaktor,
Übersprechdämpfung

Gleitfrequenz 2000 ... 20000 Hz
Einzelfrequenz 315 ... 20000 Hz
Zeitkonstanten 3180 µs, 318 µs

Teil 1
(01) Einlauf 1 kHz
(02) Kennrille 1 kHz
(03) Kennrille 1 kHz
(04) Kennrille 6,3 kHz
(05) Kennrille 6,3 kHz
(06) Kennrille 315 Hz
(07) Kennrille 315 Hz
(08) Vorlauf 315 Hz
(09) Kennrille 125 Hz
(10) 1 kHz
(11) Kennrille 125 Hz
(12) 1 kHz
(13) Kennrille 125 Hz
(14) 1 kHz
(15) Kennrille 125 Hz
(16) Gleitfrequenzen 2...20 kHz
(17) Kennrille 125 Hz
(18) Gleitfrequenzen 2...20 kHz
(19) Auslauf
(20) Schlußrille
Teil 2
(21) Einlauf 20 kHz
(22) Kennrille 20 kHz
(23) Kennrille 16 kHz
(24) Kennrille 16 kHz
(25) Kennrille 10 kHz
(26) Kennrille 10 kHz
(27) Kennrille 6,3 kHz
(28) Kennrille 6,3 kHz
(29) Kennrille 2 kHz
(30) Kennrille 2 kHz
(31) Kennrille 315 Hz
(32) Auslauf
(33) Schlussrille
Teil 3 Meßfrequenz f/kHz
(34) Einlauf
(35) 20
(36) 20
(37) 16
(38) 16
(39) 12,5
(40) 12,5
(41) 10
(42) 10
(43) 8
(44) 8
(45) 4
(46) 4
(47) 2
(48) 2
(49) Auslauf
(50) Schlußrille
----
Teil 1
(51) Einlauf 1 kHz
(52) Kennrille 1 kHz
(53) Kennrille 1 kHz
(54) Kennrille 6,3 kHz
(55) Kennrille 6,3 kHz
(56) Kennrille 315 Hz
(57) Kennrille 315 Hz
(58)Vorlauf 315 Hz
(59) Kennrille 125 Hz
(60) 1 kHz
(61) Kennrille 125 Hz
(62) 1 kHz
(63) Kennrille 125 Hz
(64) 1 kHz
(65) Kennrille 125 Hz
(66) Gleitfrequenzen 2...20 kHz
(67) Kennrille 125 Hz
(68) Gleitfrequenzen 2...20 kHz
(69) Auslauf
(70) Schlußrille
Teil 2
(71) Einlauf 20 kHz
(72) Kennrille 20 kHz
(73) Kennrille 16 kHz
(74) Kennrille 16 kHz
(75) Kennrille 10 kHz
(76) Kennrille 10 kHz
(77) Kennrille 6,3 kHz
(78) Kennrille 6,3 kHz
(79) Kennrille 2 kHz
(80) Kennrille 2 kHz
(81) Kennrille 315 Hz
(82) Auslauf
(83) Schlussrille
Teil 3 Meßfrequenz f/kHz
(84) Einlauf
(85) 20
(86) 20
(87) 16
(88) 16
(89) 12,5
(90) 12,5
(91) 10
(92) 10
(93) 8
(94) 8
(95) 4
(96) 4
(97) 2
(98) 2
(99) Auslauf
(100) Schlußrille

300 mm, 33 U/min

mit vierseitigem Datenblatt

Die Platte enthält im ersten Teil die gleichen
Aufzeichnungen wie die LB 137 für eine Kurzprüfung von Abtastsystemen (1 kHz Seitenschrift,
Flankenschrift; 6,3 kHz Flankenschrift; 315 Hz Flankenschrift).

Der zweite Teil enthält einen kompletten Durchlauf für die automatische Prüfung von Abtastsystemen, die
Weiterschaltung der einzelnen Meßpositionen kann dabei durch die Pilotsignale (125 Hz) erfolgen.

Im einzelnen enthält dieser Teil:
315 Hz zur Prüfung der Abtastfähigkeit,
1 kHz Seitenschrift, 1 kHz Flankenschrift links/rechts ,
2 kHz Flankenschrift links,
Gleitfrequenzen 2...20 kHz links, 2 kHz rechts, Gleitfrequenzen 2...20 kHz rechts
(jeweils mit logorithmischem Frequenzdurchlauf).

Im dritten Teil sind Einzelfrequenzen
20 kHz...2 kHz abwechselnd links und rechts für eine punktweise Messung bzw. für die Kalibrierung der Meßplatte aufgezeichnet.

Der vierte Teil, gleichfalls mit Einzelfrequenzen
20 kHz...2 kHz links und rechts, ist für betriebsinterne Untersuchungen des Plattenherstellers vorgesehen.
Mit Ausnahme der 315 Hz erfolgten alle Aufzeichnungen mit gleicher Schnelle.

Auf Grund des Inhalts sind die Anwendungsmöglichkeiten dieser Platte sehr vielfältig.
Sie wird bei Neuentwicklungen von Abtastsystemen
die LB 137 ersetzen, da die Aufzeichnung mit einem vertikalen Spurwinkel von 15° erfolgt und der Achsenkreuzwinkel von 90° korrekt eingehalten wird.

LB 204 1972   LB 204A
LB 204A
Meßschallplatte

Meßschallplatte Übertragungskurve,
Übersprechdämpfung

Teil 1
(01) Einlauf
(02) Pegelton 1 kHz
(03) Kennrille
(04) Pegelton 1 kHz
(05) Vorlauf
(06) Startsignal 1 kHz
(07) Gleitfrequenzen 31,5...20 000 Hz
(08) Leerrille
(09) Kennrille
(10) Startsignal 1 kHz
(11) Gleitfrequenzen 31,5...20 000 Hz
(12) Vorlauf
(13) Schlußrille
Teil 2
(14) keine Angaben
----
Teil 1
(15) Einlauf
(16) Pegelton 1 kHz
(17) Kennrille
(18) Pegelton 1 kHz
(19) Vorlauf
(20) Startsignal 1 kHz
(21) Gleitfrequenzen 31,5...20 000 Hz
(22) Leerrille
(23) Kennrille
(24) Startsignal 1 kHz
(25) Gleitfrequenzen 31,5...20 000 Hz
(26) Vorlauf
(27) Schlußrille
Teil 2
(28) keine Angaben

300 mm 33 U/min

mit dreiseitigem Datenblatt

Messung von Abtastersystemen

23 10 70 N und 23 10 70 N

Diese Meßschallplatte in Flankenschrift
(vertikaler Spurwinkel 15°, Achsenkreuzwinkel 90°)
ist vorgesehen für die Messung der Übertragungskurve
und der Übersprechdämpfung im Bereich von
31,5...20 000 Hz.
Auf einen Pegelton von 1 kHz zunächst links dann
rechts folgt noch einem 1-kHz-Startsignal eine Aufzeichnung gleitender Frequenzen mit logarithmischem Frequenzdurchlauf linker bzw. rechter Kanal.
In Verbindung mit dem 1-kHz-Startsignal ist bei Ver-
wendung eines Pegelschreibers, dessen Papier auf der Zeitachse eine logarithmische Teilung trägt, eine übersichtliche und exakte Auswertung gewährleistet.
Bei einer Vorschubgeschwindigkeit von 3 mm/s
muß die Teilung der Frequenzskale 50 mm je Dekade betragen (Gesamtlänge des Pegelschriebs 165 mm).
Die Durchlaufzeit liegt bei etwa 60 s.
Die zweite Aufzeichnung enthält die Einzelfrequenzen
20; 18; 16; 14; 12,5; 10; 8; 6,3; 4; 2; 1 kHz; 500; 250; 125; 80; 63; 40; 31,5 Hz abwechselnd linker und
rechter Kanal mit je sieben Sekunden Dauer.
Durch die Kombination der gleitenden Frequenzen mit den Einzelfrequenzen auf einer Plattenseite ergibt sich
eine besonders zweckmäßige Anordnung für zahlreiche Untersuchungen.
Die Aufzeichnungen erfolgten mit den Zeitkonstanten
t2 = 318 µs und t3 = 3180 µs.
Die aufgezeichnete Schnelle, gemessen als Lichtbandbreite, folgt der vorgegebenen Kennlinie, d. h.
der Beziehung (Bild)
Gegenüber der standardisierten Aufzeichnungskennlinie wurde auf die Höhenanhebung verzichtet, die Schnelle
bleibt oberhalb 2 kHz konstant.
Deshalb eignet sich diese Meßschallplatte ganz besonders als Meßnormal und für Untersuchungen an
Abtastsystemen, deren Ausgangsspannung der Schnelle proportional ist (meist magnetische und dynamische Abtastsysteme).
Die LB 204 stellt damit die Ergänzung zur Seitenschrift-
meßplatte LB 41 dar.
Alle Meßschallplatten ab Ordnungsnummer 200 sind in korrekter 15°-Technik hergestellt und entsprechen damit der seit einiger Zeit beim VEB DS angewandten
Aufzeichnungstechnik.
Auf Grund der daraus resultierenden Abweichungen sind bei einem Übergang von der LB 137 zur LB 203 Abweichungen der gemessenen Parameter zu erwarten.

 

LB 205 1974   L 73
L 73
Meßschallplatte   Meßschallplatte Übertragungskurve,
Übersprechdämpfung


Gleitfrequenzen und Einzelfrequenzen 31,5 ... 20000 Hz
Zeitkonstanten 3180 µs, 318 µs

Teil 1
(01) Einlauf
(02) Pegelton 1 kHz
(03) Kennrille
(04) Pegelton 1 kHz
(05) Kennrille
(06) Startsignal 1 kHz
(07) Gleitfrequenzen 31,5...20000 Hz
(08) Leerrille
(09) Kennrille
(10) Startsignal 1 kHz
(11) Gleitfrequenzen 31,5...20000 Hz
(12) Vorlauf
(13) Schlußrille
Teil 2
(14) keine Angaben
----
Teil 1
(15) Einlauf
(16) Pegelton 1 kHz
(17) Kennrille
(18) Pegelton 1 kHz
(19) Kennrille
(20) Startsignal 1 kHz
(21) Gleitfrequenzen 31,5...20000 Hz
(22) Leerrille
(23) Kennrille
(24) Startsignal 1 kHz
(25) Gleitfrequenzen 31,5...20000 Hz
(26) Vorlauf
(27) Schlußrille
Teil 2
(28) keine Angaben

300 mm 33 U/min

mit dreiseitigem Datenblatt

805 205-C und 805 205-D

LB 207 1980   G 80
G 80
Meßschallplatte   Meßschallplatte Pegelton 1000 Hz 300 mm 33 U/min

805 207-C und 805 207-C
LB 210
LB 211
1982
1983
  K 82
K 82
Meßschallplatte Meßschallplatte Übertragungskurve Übersprechdämpfung Aufzeichnung Mit Schneidkennlinie 3180, 318 µs
(01) Pegelton 1 kHz L, R
(02) Startsignal 1 kHz L
(03) Startsignal 1 kHz R
(04) 1 kHz L,R
(05) 20 kHz L,R
(06) 18 kHz L,R
(07) 16 kHz L,R
(08) 14 kHz L,R
(09) 12,5 kHz L,R
(10) 10 kHz L,R
(11) 8 kHz L,R
(12) 6,3 kHz L,R
(13) 4 kHz L,R
(14) 2 kHz L,R
(15) 1 kHz L,R
(16) 500 Hz L,R
(17) 250 Hz L,R
(18) 125 Hz L,R
(19) 80 Hz L,R
(20) 63 Hz L,R
(21) 40 Hz L,R
(22) 31,5 Hz L,R
(23) 25 Hz L,R
(24) 20 Hz L,R
----
Meßschallplatte Übertragungskurve Übersprechdämpfung Aufzeichnung Mit Schneidkennlinie 3180, 318, 75 µs
(25) Pegelton 1 kHz L, R
(26) Startsignal 1 kHz L
(27) Startsignal 1 kHz R
(28) 1 kHz L, R
(29) 16 kHz L,R
(30) 14 kHz L,R
(31) 12,5 kHz L,R
(32) 10 kHz L,R
(33) 8 kHz L,R
(34) 6,3 kHz L,R
(35) 4 kHz L,R
(36) 2 kHz L,R
(37) 1 kHz L,R
(38) 1 kHz L,R
(39) 500 Hz L,R
(40) 250 Hz L,R
(41) 125 Hz L,R
(42) 80 Hz L,R
(43) 63 Hz L,R
(44) 40 Hz L,R
(45) 31,5 Hz L,R
(46) 25 Hz L,R
(47) 20 Hz L,R

300 mm 33 U/min

mit dreiseitigem Datenblatt LB 210
mit dreiseitigem Datenblatt LB 211

Messung von Stereo-Abtastsystemen

8 05 210-H und 8 05 211-F
8 05 210-G und 8 05 211-E

LB 237     M 83
M 83
Meßschallplatte Meßschallplatte Abtastfähigkeit Burst 10 kHz 300 mm 33 U/min

8 05 237-A und 8 05 237-B
LB 238 1983   A 83
A 83
Meßschallplatte   Meßschallplatte Abtastfähigkeit Ausschlag (315 Hz)

(01) Ausschlag 50
(02) Ausschlag 50
(03) Ausschlag 50
(04) Ausschlag 31,5
(05) Ausschlag 40
(06) Ausschlag 50
(07) Ausschlag 63
(08) Ausschlag 80
(09) Ausschlag 100
(10) Ausschlag 25
(11) Ausschlag 31.5
(12) Ausschlag 40
(13) Ausschlag 50
(14) Ausschlag 63
----
(15) Ausschlag 50
(16) Ausschlag 50
(17) Ausschlag 50
(18) Ausschlag 31.5
(19) Ausschlag 40
(20) Ausschlag 50
(21) Ausschlag 63
(22) Ausschlag 80
(23) Ausschlag 100
(24) Ausschlag 25
(25) Ausschlag 31.5
(26) Ausschlag 40
(27) Ausschlag 50
(28) Ausschlag 63
300 mm 33 U/min

mit einseitigem Datenblatt

8 05 238-D und 8 05 238-E
LB 239 1973
----
1978
  C 73
C 73
----
G 78
G 78
Meßschallplatte   Meßschallplatte Rumpelstörungen

(01) 315 Hz
(02) 315 Hz
(03) 315 Hz
(04) 315 Hz
(05) Leerrille
(06) Vorlauf
(07) Leerrille
(08) Vorlauf
(09) Leerrille
(10) Vorlauf
(11) Schlußrille
----
(12) 315 Hz
(13) 315 Hz
(14) 315 Hz
(15) 315 Hz
(16) Leerrille
(17) Vorlauf
(18) Leerrille
(19) Vorlauf
(20) Leerrille
(21) Vorlauf
(22) Schlußrille
300 mm 33 U/min

mit zweiseitigem Datenblatt

805 239-F und 805 239-F
               
               

Zurück - Übersicht - Weiter